1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Pressemeldungen/-bilder
  4. Pressemeldungen
  5. 10-jähriges Jubiläum des Taunus-Informationszentrums

10-jähriges Jubiläum des Taunus-Informationszentrums

Oberursel. Zehn Jahre ist es jung und bereits eine Institution: Das Taunus-Informationszentrum (TIZ) an der Hohemark in Oberursel am Fuße des Taunus. Mittlerweile ist das TIZ mit angeschlossener Tourist-Info und Gastronomie der traditionelle Start- und Treffpunkt für Touren in das Mittelgebirge. Aber auch der Naturpark Taunus und der Taunus Touristik Service haben hier ihre Geschäftsstelle - eine sehr gelungene und damals neuartige Kombination aus Naturpark und Tourismusverband unter einem Dach.
Erbaut wurde das Zentrum 2010/2011 als Beitrag zum Hessentag 2011 in Oberursel vom Naturpark Taunus. Die Errichtung des TIZ wurde durch touristische Fördermittel des Landes Hessen, des Hochtaunuskreises und der Stadt Oberursel ermöglicht. In der unmittelbaren Umgebung stehen Parkplätze zur Verfügung und es endet die U-Bahn-Linie U3, die direkt aus der Frankfurter Innenstadt kommt. Und zwar alles gleich am Waldrand und fast schon mitten in der Natur.Vor allem die Zusammenarbeit der beiden Verbände Naturpark Taunus und Taunus Touristik Service hat sich als sehr erfolgreich erwiesen, erleichtert wird dies durch die gemeinsame Geschäftsstelle. „Das Taunus-Informationszentrum ist ein Aushängeschild für Oberursel und den gesamten Taunus. Hier arbeiten Tourismusverband und Naturpark unter einem Dach und können viele Projekte zur Förderung der Region gemeinsam umsetzen. Durch die günstige Lage ist das TIZ außerdem Anlaufpunkt für viele Besucher im Jahr, die von hier aus zu ihren Ausflügen in die Region aufbrechen oder die Gastronomie nach ihrer Tour nutzen“, fasst Landrat Ulrich Krebs, der als Vorsitzender des Naturpark Taunus maßgeblich am Bau des TIZ beteiligt war, die Erfolgsgeschichte des Hauses zusammen.Auch für den Oberurseler Bürgermeister Hans-Georg Brum hat sich die Investition in das Informationszentrum längst bezahlt gemacht. Zum einen bildet das Haus mit seiner gelungenen Architektur einen schönen Übergang von den benachbarten Wohnquartieren in die Taunuswälder, zum anderen könne die Stadt mit dem Haus für ihre touristischen Highlights in der ganzen Region werben, so der Rathauschef. „Auch das Restaurant Waldtraut zeigt, dass Erlebnisgastronomie und Angebote für Sportler und Wanderer sehr wohl miteinander verbunden werden können,“ meint Brum, der selbst gerne die schöne Außenterrasse der Waldtraut genießt.Erster Kreisbeigeordneter Thorsten Schorr kennt das Haus bereits aus seiner Zeit als Hauptamtlicher Stadtrat und Stadtkämmerer der Stadt Oberursel. „Das TIZ hat für Oberursel eine große Bedeutung. Viele Erholungssuchende finden hier die Verbindung zwischen Oberursel und den vielfältigen Wanderungen, die von Oberursel in den Taunus führen. Wie beliebt das TIZ als Anlaufpunkt ist, kann man anhand der vielen Besucher, vor allem bei gutem Wetter, sehen.“
Ein kurzer Rückblick
Das TIZ hat kurz vor dem Hessentag in Oberursel am 20. Mai 2011 erstmals seine Pforten geöffnet: Die etwas eigenwillige Architektur mit seiner asymmetrisch-zackig angelegten Form, die an das im Taunus typische Schiefergestein erinnern soll, großer Kletterwand und vertikal angelegten Holzlamellen-Optik an der Außenwand fügt sich gut in seine naturnahe Umgebung direkt am Urselbach und am Waldrand ein.Die Besonderheit des Gebäudes ist die Realisierung moderner Architektur mit natürlichen Materialien. Eine zusätzliche Attraktion ist die Holzskulptur „Black Column“ des bekannten walisischen Künstlers David Nash, die neben dem Gebäude in Sicht der Restaurantgäste platziert wurde.Das Taunus-Informationszentrum erfüllte schon zum Zeitpunkt des Baus mehr als die notwendigen Kriterien eines „Öko- Hauses“: Außer dem Grundgerüst aus Stahlbeton ist es durchweg aus Naturmaterialien wie Holz und Stein gebaut. Neben vielen weiteren energiesparenden Details gehören Solar-Thermie, Wärmerückgewinnungsanlagen und Photovoltaik auf dem ansonsten begrünten Dach zum Öko-Konzept des Hauses.
Ein Rundgang durch das „TIZ“
Für die Besucher öffnet sich das Gebäude vorne mit der größten Tourist-Info mit Kartenvorverkauf im Taunus. Die Tourist-Info wurde auf Initiative des Hochtaunuskreises und der Stadt Oberursel eingerichtet. Der gemeinsame Wunsch, an diesem Standort eine Tourist-Info zu betreiben, wird nach wie vor durch die Stadt und den Landkreis mit jeweils einer Personalstelle unterstützt. In der Tourist-Info kann sich der Besucher vom hilfsbereiten Beratungsteam Tipps und Informationsmaterial zur Freizeitgestaltung im Taunus abholen, sowie E-Bikes ausleihen. Damit lässt sich die Mittelgebirgsregion des Hochtaunus ohne große Anstrengung erkunden. Einige der schönsten Wander- und Radwege starten außerdem gleich am Zentrum.Über die Treppe aus der Touist-Info erreicht man einen großen Versammlungsraum, in dem in den Jahren 2011 bis 2020 die Erlebnisausstellung des Naturpark Taunus beheimatet war. Auf spielerische Weise konnte man hier in die Rollen des Naturforschers, des Ausflüglers oder des Kulturliebhabers schlüpfen und Interessantes über Region und Landschaft, Tiere und Lebensräume, Tradition und Kultur des gesamten Naturpark-Gebietes erfahren.
Pandemiebedingt blieb die Ausstellung 2020 und 2021 geschlossen, nun sollen die Räumlichkeiten umgebaut werden. Zukünftig sollen im Gebäudeinneren wechselnde Präsentationen möglich sein. Feste Ausstellungsobjekte sind nun mehr für das Außengelände TIZ vorgesehen. Nach Abschluss der Detailplanungen soll diese neue Konzeption im Jahr 2022 realisiert werden.Im Obergeschoss befinden sich neben der Ausstellung die Verwaltungsräume des Naturpark Taunus, des TTS und des Fachbereichs Tourismus und Wirtschaftsförderung des Hochtaunuskreises. Außerdem ist ein mit moderner Technik ausgestatteter Seminarraum vorhanden, der für Veranstaltungen gemietet werden kann.Wieder im Erdgeschoss rundet in ansprechender Atmosphäre mit modernem Design, gemütlichem Eichenholzmobiliar und heimelig knisterndem Kamin im Winter sowie großer Sonnenterrasse im Sommer das Freizeitrestaurant „Das Waldtraut“ mit regionalen und saisonalen Gerichten und Getränken das Angebot ab. In freundlicher Atmosphäre lädt das Team des Waldtraut große und kleine Gäste herzlich zum längeren Verweilen ein. „Das Freizeitrestaurant Waldtraut hat sich als beliebte Möglichkeit der Einkehr und des Stärkens vor und nach einem Taunus-Ausflug aber auch zum einfachen Restaurant-Besuch wirklich bewährt“, stimmt auch Thomas Studanski, Betreiber der „Waldtraut“ dem Gesamtkonzept „TIZ“ zu.
Im Untergeschoss des Hauses stehen öffentliche, behindertengerechte Toiletten während der Öffnungszeiten des Restaurants zur Verfügung.Der Naturpark Taunus ist maßgeblich zuständig für Natur- und Wegepflege sowie die Besucherlenkung in der Natur. Er hat daher im Erdgeschoss des Zentrums seine große Werkstatt mit allen notwendigen Gerätschaften, um Wege und Einrichtungen im Wald wie Wanderbeschilderung, Infotafeln und Sitzbänke pflegen und warten zu können.
Der Taunus Touristik Service hingegen ist für die touristische Vermarktung der Gesamtregion „Taunus“ und die damit einhergehenden Aufgaben zuständig. Er ist Herausgeber sämtlicher Kommunikations- und Werbemittel, betreibt die Website www.taunus.info und ist zudem präsent auf Messen, Veranstaltungen und darüber hinaus aktiv in vielen Gremien.Seit 10 Jahren nun ist das TIZ eine Anlaufstelle für Besucher und Gäste aus nah und fern, gern angenommener Start- und Endpunkt von Wanderungen und Radtouren. Mit der Wiederöffnung der Außengastronomie unter der Einhaltung von Schutz- und Hygienemaßnahmen nach der durch die Corona-Pandemie bedingten Schließung sind nun auch Einkehren und gemütliches Verweilen im TIZ wieder möglich.Coronabedingt konnten dieses Jahr die eigentlich angedachten Feierlichkeiten rund um das Jubiläum des TIZ nicht stattfinden. Sicherlich ergibt sich aber im kommenden Jahr die Möglichkeit, wenn auch der Naturpark Taunus sein 60-jähriges Bestehen feiern darf.
Eckdaten :Auftraggeber und Bauherr: Zweckverband Naturpark Taunus, Landrat Ulrich Krebs, Vorstandsvorsitzender
Architekt: kre@team schäfer, Bad Homburg v. d. H.
Bauphase gesamt: 2010 bis Frühjahr 2011
Fläche: Grundstück 3.180 m², Gebäude insgesamt 1.314 m²
Standort/Erreichbarkeit: Anbindung ÖPNV (U3-Endstation OU-Hohemark), A 661, B 455, Abfahrt „Oberursel-Hohemark“
Jährliche Besucherzahl: 18 Millionen im Naturpark Taunus (Statistik)
Öffnungszeiten* des Taunus-Informationszentrums:
Tourist-Info, E-Bike-Verleih,: Di.–Fr.: 10–16 Uhr; Sa./So.: 10–18 Uhr (Mai bis Okt.), Di.–Fr.: 10–15 Uhr; Sa./So.: 10–16 Uhr (Okt. bis Mai), Mo.: RuhetagV.i.S.d.P.
Zweckverband Naturpark Taunus (Geschäftsstelle); naturpark-taunus.de, Tel: 06171-979070
Taunus Touristik Service e.V. (Geschäftsstelle); taunus.info, 06171-507820
 
Weitere Informationen
erschienen am
20.05.2021
Der Ladevorgang dauert länger als üblich!Seite neu laden