1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Nachrichten
  4. Berichte
  5. Sommerferienprogramm des Naturpark Taunus startet in die zweite Runde

Sommerferienprogramm des Naturpark Taunus startet in die zweite Runde

Sieben Tage, Sieben Touren:  Urlaub zu Hause mit dem Naturpark Taunus
Der Naturpark Taunus bietet zum zweiten Mal in den hessischen Sommerferien etwas Besonderes an: Unter dem Motto „Sieben Tage, Sieben Touren“ gibt es im Angebot des Teams des Naturpark Taunus an jedem Tag der hessischen Sommerferien mindestens eine geführte Tour.
„Das Programm des Naturparks ist sehr individuell abgestimmt und stößt auf begeisterte Resonanz. Diese Tradition möchten wir gerne in diesem Jahr mit einem tollen Angebot fortsetzten,“ freut sich Landrat und Vorstandsvorsitzender des Naturpark Taunus, Ulrich Krebs. Hier könne man aus einem breiten Angebot an Touren von leicht bis schwierig auswählen und das Gebiet des Naturparks noch besser kennenlernen, so Krebs.Den Auftakt bildet eine Sonntagswanderung ab Eppstein am 18. Juli. Route und Inhalt sind hier immer eine gern angenommene Überraschung. Wildkatzen sind wichtige, aber seltene Bewohner unserer Landschaft – am Mittwoch, 21. Juli können kleine und große Besucher mehr über die wilde Katzenart erfahren.Nicht nur das Wandern ist beliebt, sondern auch das Mountainbiken: am Samstag, den 31. Juli wird am Winterstein eine geführte Mountainbike-Tour angeboten.
Eine besondere Wanderung ist die Taschenlampentour am Freitag, den 13. August. Der Tag neigt sich dem Ende zu und das herrliche Abendrot kündigt die Nacht an. Im Licht der Dämmerung entsteht dadurch im Wald eine ganz eigene Stimmung, die gerade für Kinder ein besonderes Walderlebnis verspricht.Neben einem Ausflug zur Falknerei auf dem Großen Feldberg, einer Meditation im Wald und diversen Wanderungen mit lokal-historischem Thema – wie lebten die Kelten im Taunus? – sind auch Wanderungen mit der Försterin des Naturpark Taunus buchbar.
Unterwegs mit Förstern können die Teilnehmer dem Reichtum und der Vielfalt der heimischen Wälder auf die Spur kommen. Sie bieten interessante Einblicke in die Pflanzenwelt und spannende Möglichkeiten, die Veränderungen der Flora in der letzten Zeit zu beobachten. Wie geht es dem Wald aktuell? Was sind seine Risiken, aber auch Chancen zur aktuellen Zeit?Wer das besondere Wandern mit persönlicher Herausforderung sucht, wird am Wochenende vom 20. Und 21. August fündig im Sommerferienprogramm des Naturparks:
Hier findet die schon traditionelle 24-Stunden Wanderung statt – Die Rundwanderung startet dieses Mal in Villmar und zeigt den nördlichen Teil des Naturparks. Vorbei an der Kubacher Kristallhöhle, dem Tiergarten Weilburg geht es in einem Bogen zur Residenzstadt Weilburg mit der barocken Wasserversorgung. Abwechslungsreich verläuft die Route dann an der Lahn zurück. Für spannende Fotomotive ist auch diesmal wieder gesorgt! Die circa 68 km lange Strecke mit gut 1100 hm gibt zu den verschiedenen Tages- und Nachtzeiten vielfältige Eindrücke der Natur. Für Verpflegung ist wie immer gut gesorgt, allerdings wird dieses Jahr auf die Nachtruhe verzichtet.Das Programm geht am 29. August 2021 gemeinsam mit der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Bad Homburg/Friedrichsdorf veranstalteten Kirchenwandertag zu Ende. Die Tour startet um 11 Uhr am Taunus-Bahnhof Wilhelmsdorf in Usingen. Um 14 Uhr wird Pfarrer Werner Meuer von der Pfarrkirche St. Marien Bad Homburg v.d.H. an der Kirchenruine Landstein im Weiltal den Wandergottesdienst leiten. 
Der Ladevorgang dauert länger als üblich!Seite neu laden