Aktuelles
Aktuelle URL als QR-Code
QR-Code
zum Schließen auf den Code klicken
Limeserlebnispfad

Die Limesstrecke entlang des Taunushauptkamms kann für sich in Anspruch nehmen, die "Königsstrecke" des Obergermanischen Reatischen Limes zu sein. Hier ist dieses einzigartige Monument, das zum Weltkulturerbe zählt, besonders gut erhalten und durch Informationen erschlossen. Natur und Geschichte der einzigartigen Kulturlandschaft Taunus verbinden sich so zu einem besonderen Erlebnis.

Das Saalburg-Museum, das einzige rekonstruierte Limeskastell weltweit, steht nicht nur geographisch, sondern auch inhaltlich im Mittelpunkt der Strecke. Weitere wichtige römische Monumente sind die kleineren und größeren Kastelle, die zahlreichen Wachttürme und natürlich der Limes selbst, der mal versteckt, mal gut sichtbar den Wanderer begleitet.

Die Strecke des Limeserlebnispfades entspricht der Wegeführung des Limeswanderwegs bzw. des Limesradwanderwegs und ist durch einen stilisierten römischen Wachturm gekennzeichnet. Außerdem dienen Wegweiser des Naturparks Taunus der besseren Orientierung.

Der Limes im Taunus

Der Limes durchzieht den gesamten Taunus von West nach Ost und markierte die Außengrenze des Römischen Weltreichs. Rund 200 Jahre lang - vom Ende des 1. Jahrhunderts bis in die zweite Hälfte des 3. Jahrhunderts - schützte der Limes das Taunusvorland, das zur römischen Provinz Obergermanien zählte. Zur Grenzanlage des Limes gehört zum Einen die eigentliche Grenzlinie, die durch Wall und Graben, durch eine Palisade oder gelegentlich auch durch eine Mauer markiert war. Zum Anderen bestand sie aus zahlreichen in Sicht- und Hörweite voneinander errichteten Wachttürmen sowie einem System von kleineren und größeren Kastellen.

Informationen zum Verlauf des Limeserlebnispfades erhalten Sie auf unserem Online Wanderführer! und außerdem liegt im Taunus-Informationszentrum ein allumfassender Flyer bezüglich der vielseitigen Zuführungen aus.