1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Pressemeldungen/-bilder
  4. Pressemeldungen
  5. Der Naturlehrpfad „Wildschweinroute“ startet mit neuem Konzept

Der Naturlehrpfad „Wildschweinroute“ startet mit neuem Konzept

Schon seit vielen Jahren erfreut sich der Naturlehrpfad „Wildschweinroute“ in Neu-Anspach, beim Ortsteil Hausen-Arnsbach, sehr großer Beliebtheit. Das Gemeinschaftsprojekt zwischen der Stadt Neu-Ansbach bzw. dem jeweiligen Förster und dem Naturpark Taunus wurde immer wieder ergänzt und ausgebessert. Nun war allerdings der Punkt erreicht, an dem sich die Verantwortlichen entscheiden mussten. Führen wir das bestehende System fort oder überlegen wir uns hier ein neues Konzept ohne den Weg mit seinem Charakter und seiner Aussage zu verändern? Das bisherige System basierte zum einen auf den knapp 16 Stationen am Wegesrand, zum anderen auf einem Stempelheftchen, in welches die Besucher des Weges an jeder Station ein Stempelmotiv an die entsprechende Stelle im Heft drücken konnten. Immer war ein Stempel abgerissen, das Stempelkissen nicht geschlossen sodass es austrocknete, das ganze Stempelhäuschen war heruntergerissen. Zudem ist die Neuproduktion der aufwändigen Heftchen sehr teuer, die bisherigen Sponsoren konnten Corona-bedingt keine Zusage zu einem erneuten Sponsoring geben. Nach langem Überlegen und Abwägen fiel die Entscheidung also auf ein neues Konzept, eine Vandalismusarme, crossmediale Version sollte es sein und wurde es auch: Die Infotafel mit einer Art Anleitung zum Beginn der Route erklärt wie es funktioniert. Mithilfe des Handys scannt man den QR-Code oder geht direkt auf die Website www.wildschweinroute.de . Auf der bewusst schlanken Website warten Fragen auf die Besucher, die sie während oder nach Absolvieren der Wildschweinroute gut beantworten können. Im Anschluss daran kann sich der Wildschweinexperte ein echtes Wildschweindiplom herunterladen. An den bekannten Stationen vor Ort kann immer wieder zwischendurch der QR-Code gescannt werden, sodass die Verbindung zur Website leicht herstellbar ist. Durch diese digitale Variante haben Carolin Pfaff, vom Naturpark Taunus und der städtische Förster Christoph Waehlert der Stadt Neu-Anspach die Möglichkeit, die Website regelmäßig zu erweitern oder zu aktualisieren.
Wohlwissend, dass viele das Stempeln besonders schätzen und die Kinder ein Erlebnis auf der Route fernab von Computer und Bildschirm haben sollen, haben sich die Akteure für diese Version entschieden. „Alles andere konnte nicht mehr zufriedenstellend unterhalten werden“, waren sich Pfaff und Waehlert einig. Die Fragen sind auch als gesamter Katalog von der Website herunterladbar und ausdruckbar. So können nicht nur Familien, sondern auch Schulen, Kindergärten und andere die Fragen offline beantworten.
Die Stadt Neu-Anspach und der Naturpark Taunus freuen sich auf einen erfolgreichen Beginn der „Neuen Wildschweinroute“!
Weitere Informationen
erschienen am
17.11.2020
Der Ladevorgang dauert länger als üblich!Seite neu laden