Aktuelles
Aktuelle URL als QR-Code
QR-Code
zum Schließen auf den Code klicken
Hier kann auch die Seele baumeln
verfasst am 30.10.2018, 08:54 Uhr | ALLGEMEIN

Neu-Anspach. Auf der Wildschweinroute können Besucher seit kurzem Beine und Seele baumeln lassen. Auf einer Baumelbank aus Eiche, deren Sitzfläche rund einen Meter hoch ist, lässt sich so sehr schön ein entspannter Schwebezustand erreichen. Die Bank steht auf einer Lichtung am Ende der Wildschweinroute.

„Wenn die Füße baumeln können, baumelt auch die Seele“, weiß Bettina Bockamp. Sie ist seit fünf Jahren Patin der Wildschweinroute und macht sich für die Gestaltung des Weges stark. Einen Teil der 800 Euro, die die Bank gekostet hat, sammelte Bockamp aus Spenden, den Rest finanzierte die Stadt Neu-Anspach. Paten unterstützen den Naturpark im gesamten Verbandsgebiet bei der Pflege von Lehrpfaden und anderen Naturpark-Anlagen. Zusammen mit Thomas Pauli, Bürgermeister der Stadt Neu-Anspach, und Hermine Link, der stellvertretenden Geschäftsführerin des Naturpark Taunus, testete Bettina Bockamp die Baumelbank.

„Die Wildschwein-Route ist ein Wanderweg, der beim Nachwuchs besonders beliebt ist, freut sich Bürgermeister Pauli. Nun sei der Weg um eine Attraktion reicher. Die Route helfe bei der so wichtigen Umwelterziehung der Kinder. Auf der 4,3 Kilometer langen Wildschweinroute sind 15 Stationen mit Schautafeln eingerichtet, die Aufschluss über die verschiedenen Lebensräume des Tieres im Wald geben. An den einzelnen Stationen stehen Boxen samt Stempel zum Komplettieren eines Heftes, mit dem  kleine Entdecker  motiviert werden sollen, entlang des Weges Wissenswertes über das Wildschwein zu lernen.

Die Lichtung am Ende der Wildschweinroute, an der die Baumelbank steht, lädt zur Erholung und Entspannung ein.