Aktuelles
Aktuelle URL als QR-Code
QR-Code
zum Schließen auf den Code klicken
30 Jahre Partnerschaft mit Triglav Nationalpark in Slowenien
verfasst am 11.09.2018, 09:24 Uhr | ALLGEMEIN

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft des Naturparks Taunus zum Triglav Nationalpark ist eine Delegation aus dem Hochtaunus nach Slowenien zum „wilden Triglav“ gereist. Bereits seit 1988 besteht die internationale Kooperation des Triglav Nationalparks und des Naturparks Taunus. Das Land des Ziatorog, des berüchtigten Gamsbocks mit den goldenen Hörnern, ist bekannt für den einzigen slowenischen Nationalpark mit dem imposanten Berg Triglav. „Seit rund 30 Jahren verbindet die beiden Parks eine gute Partnerschaft, die in den 80er Jahren vom ehemaligen Naturpark-Geschäftsführer Hans-Walter Herpel initiiert wurde. Slowenien besitzt eine beeindruckende Landschaft mit Bergen, gewaltigen Wasserfällen, Flüssen und Schluchten“, berichtet Landrat Ulrich Krebs von seinem Besuch in Triglav.

Der damals entwickelte Soca Pfad, der dem Hochtaunus Pfad nachempfunden wurde, und das Informationszentrum im Triglav Nationalpark wurden in den 1980ern eröffnet. Zum Zeichen der Freundschaft und als Symbol der Zugehörigkeit wurde in beiden Parks ein Lindenbaum gepflanzt. Der Freundschaftsbaum des Naturparks Taunus steht in Gemünden und ist zum zehnjährigen Jubiläum gepflanzt worden. Zur damaligen Zeit unterstützte der Naturpark Taunus in Kooperation mit der Gesellschaft zur Rekultivierung der Kiesgrubenlandschaft Weilbach mbH (GRKW) und der Hessischen–Slowenischen Gesellschaft den Triglav Nationalpark auch noch finanziell.

Im Rahmen der viertägigen Jubiläumsfahrt bekamen die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in den Nationalpark, die Umsetzung von Naturwegen und die Naturerhaltung rund um den Triglav vermittelt. Zudem fand ein fachlicher Austausch von Ideen und Erfahrungen unter den Mitarbeitern beider Naturparke statt, von dem beide Parks profitieren können. Nebenbei gab es einige Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Die Wanderungen der Jubiläumstour waren geprägt von atemberaubenden Wasserfällen und Schluchten mit idyllischen Tälern.

Zur Jubiläumsfeier wurde die deutsche Delegation vom Präsidenten des Triglav National Parks, Bojan Dejak und dem Direktor des National Parks, Janes Rakar begrüßt. Zudem nahmen die beiden Bürgermeister der Gemeinde Bovec, Valter Mlekuz und Uros Brezan Tolmin, sowie der frühere Direktor des Nationalparks, Janez Bizjak und der Geschäftsführer des Informationszentrums, Dom Trenta Marko Pretner an der feierlichen Veranstaltung teil. „Ich freue mich, dass wir beide Regionen in Zukunft noch näher zusammenbringen und uns zu erfolgreichen Programmen in den Bereichen Natur- und Umweltschutz austauschen, um voneinander lernen zu können“, sagte der Geschäftsführer des Naturparks Taunus, Uwe Hartmann.

Zum Abschluss der Feier wurde ein gemeinsames Gruppenbild unter dem hessischem Lindenbaum gemacht. Der nächste Kontakt soll bereits im kommenden Jahr stattfinden. Eine Delegation des Nationalparks möchte den Naturpark Taunus besuchen.