Aktuelles
Aktuelle URL als QR-Code
QR-Code
zum Schließen auf den Code klicken
2.500 Stempelhefte für die Wildschweinroute
verfasst am 08.03.2018, 13:49 Uhr | ALLGEMEIN

Es darf wieder gestempelt werden auf der Wildschweinroute. Denn gerade ist die zweite Auflage der Stempelhefte erschienen, mit denen Kinder den Lehrpfad des Naturpark Taunus erkunden können. Erstellt wurden die 2.500 Exemplare von Bettina Bockamp, der Initiatorin des Heftes. Sie ist auch Patin der Wildschweinroute. Paten unterstützen den Naturpark im gesamten Verbandsgebiet bei der Pflege von Wanderwegen.

„Die erste Auflage der Hefte war nach zwei Jahren bereits vergriffen“, erklärt Bockamp, die sich über das große Interesse freut. Sie bedanke sich noch einmal bei den 25 Sponsoren, die die Realisierung des Heftes ermöglicht hätten. Auf der 4,3 Kilometer langen Wildschweinroute sind 15 Stationen mit Schautafeln eingerichtet, die Aufschluss über die verschiedenen Lebensräume des Tieres im Wald geben. An den einzelnen Stationen stehen Boxen samt Stempel zum Komplettieren des Heftes. Mit dem Stempelheft werden kleine Entdecker dazu motiviert, entlang des Weges Wissenswertes über das Wildschwein zu lernen.

„Umwelterziehung ist wichtig für die Entwicklung von Kindern. Mit der Wildschweinroute und dem Stempelheft tragen wir dazu bei, dass der Nachwuchs Natur spielerisch entdecken kann“, sagt Landrat Ulrich Krebs, er ist Vorstandsvorsitzender des Naturpark Taunus.

Das Stempelheft ist unter anderem im Taunus-Informationszentrum in Oberursel zu haben. Wer die Wildschweinroute bei einer Führung erleben will, der hat dazu am Sonntag, 17. Juni, um 15 Uhr Gelegenheit. Dann startet die dreistündige Tour „Waldperspektiven“ mit Naturparkführerin Anna Gladis auf dem Parkplatz „Am Sportfeld“ in Hausen-Arnsbach, in der Nähe der Wildschweinroute.