Aktuelles
Aktuelle URL als QR-Code
QR-Code
zum Schließen auf den Code klicken
Custine-Ausstellung noch bis 2.11. geöffnet
verfasst am 26.10.2017, 08:11 Uhr | ALLGEMEIN

Mit einem lauten Knall wurde am Sonntag die Ausstellung „Expedition Custine“ in der Waldgarage des Naturpark Taunus eröffnet. Denn das 1. Regiment der Französischen Artillerie – eine achtköpfige Männergruppe in historischen Uniformen – ließ bei einer Vorführung mehrere Böllerschüsse aus einer historischen Gribeauval-Kanone ertönen. Mehr als 100 Gäste beobachteten das Geschehen vor der Waldgarage, während in der Merzweckhalle selbst etwa 15 Exponate aus der Zeit der Französischen Revolution betrachtet werden konnten.

Hier enthüllten Landrat Ullrich Krebs zusammen mit dem Kurator der Ausstellung Dr. Mark Scheibe einen Kupferstich, der die Erstürmung der Custine-Schanzen bei Oberursel am 2. Dezember 1792 darstellt. Die Schanzen selbst konnten Interessierte auch bei der anschließenden Wanderung in natura erleben. Denn sie sind eine von acht Stationen auf dem neuen rund sieben Kilometer langen historischen Rundweg des Naturpark Taunus, der sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum TIZ befindet und ebenfalls eingeweiht wurde. Mit von der Partie waren auch hier die Artillerie-Soldaten, die in den Schanzen das ein oder andere Manöver nachstellten. Der Verlauf des historischen Wanderweges ist auch im Online-Wanderführer des Naturpark Taunus (www.naturpark-taunus.de) zu finden.

Die Ausstellung „Expedition Custine“ kann noch bis einschließlich 2. November besucht werden. Sie ist täglich zwischen 10 Und 16 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenlos. Wer tiefer in die Historie einsteigen möchte, der hat dazu am Sonntag, 29. Oktober, Gelegenheit. Um 19 Uhr wird der Historiker Dr. Mark Scheibe zum Thema der Ausstellung einen informativen Vortrag im Seminarraum des Taunus-Informationszentrums (TIZ) im ersten Stock halten. Diese Veranstaltung ist ebenfalls kostenlos. Anschließend können die Teilnehmer auch einen Blick in die Ausstellung werfen.